waiting

Bayerischer Wald

Sehenswertes im Bayerischen Wald:
Der Bayerische Wald ist ein etwa 100 km langes Mittelgebirge im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tschechien (CZ) und verbindet urwüchsige Waldwildnis mit Geschichte und Tradition. Er erstreckt sich von der Donau bis zur Oberpfalz und bietet ein facettenreiches Angebot an Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten und viele lohnenswerte Ausflugsziele, die von Bad Birnbach im Rottal aus in kurzer Zeit zu erreichen sind.

Glashütten im Bayerischen Wald

Vor Jahrhunderten hat die Tradition des Glasmachens im Bayerischen Wald Einzug gehalten und sich bis heute behauptet. Entlang der Glasstraße, die von Neustadt an der Waldnaab über den Bayerischer Wald bis nach Passau führt, laden zahlreiche Glashütten, Glasmuseen und Glasbläsereien zur Besichtigung ein. Die Ortschaft Frauenau ist das Gläserne Herz des Bayerischen Waldes. Hier befindet sich das weit über die Grenzen des Bayerischen Waldes hinaus bekannte Glasmuseum, das unvergessliche Einblicke in die Welt der Glasbläser ermöglicht.

Beobachten Sie bei Glashütten-Führungen die Handwerker hautnah, wenn sie ihre von Hand gefertigten Meisterstücke im heißen Ofen formen und kunstvoll geschwungene Vasen und Glasmacherpfeifen entstehen lassen. In der nicht weniger bekannten Glasstadt Zwiesel haben sich verschiedene Glasstudios, Glaswerkstätten und Glashütten zum Gläsernen Winkel Bayerischer Wald zusammengeschlossen. Hier können Sie schönste Kunstwerke aus Glas bewundern und erwerben und somit ein Stück niederbayerischer Tradition mit nach Hause nehmen.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald wurde 1970 als erster deutscher Nationalpark eröffnet. Schutz und Erhaltung bedrohter heimischer Tier- und Pflanzenarten sind ebenso das Ziel des Parks wie die Wiederansiedelung früher hier heimischer Wildtiere und Gewächse.

Erleben Sie bei einer Wanderung durch den Nationalpark faszinierende Einblicke in eine urwüchsige Waldwildnis, die sich ohne jegliche Eingriffe durch den Menschen frei entwickeln kann. Kein Axthieb, kein Motorsägen und kein Holztransporter stören die Ruhe.

Im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau und im Nationalparkzentrum Falkenstein nahe Zwiesel befinden sich die beiden Tierfreigelände, die auf ausgeschilderten Wander- und Rundwegen zur Beobachtung seltener heimischer Tierarten wie Luchs, Bär und Wildschwein in ihren natürlichen Lebensräumen einladen. Die bekannten Nationalpark-Berge Arber (1456m), Lusen (1373 m), Rachel (1453 m) und Falkenstein (1312 m) begeistern Wanderer und Naturliebhaber mit einzigartigen Ausblicken. Im Winter treffen sich hier Wintersportler aus nah und fern und genießen Abfahrten und Loipen.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Direkt am Tierfreigelände des Nationalparkzentrums "Lusen" befindet sich das neue Wahrzeichen des Bayerischen Waldes, der im Jahre 2009 eröffnete weltweit längste Baumwipfelpfad. Der ca. 1,3 km lange Steg bietet ein unvergessliches Wandererlebnis hoch über den Wipfeln der Bayerwald-Bäume.

Höhepunkt ist im wahrsten Sinne des Wortes die 44 m hohe Aussichtsplattform, die aufgrund ihrer markanten Bauweise auch gerne als Baum-Ei bezeichnet wird. Von hier aus genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick auf die Höhen des Bayerischen Waldes, des Böhmerwaldes und an Föhntagen sogar bis hinein in die Alpen.

Viele Einrichtungen im Bayerischen Wald sind barrierefrei, so auch der Baumwipfelpfad. Damit können auch Familien mit Kindern bzw. Kinderwagen und Menschen mit Behinderung dieses außergewöhnliche Wandererlebnis genießen.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern

Gerne sind wir für Sie da
08563 3070

waiting
Schnellanfrage per E-Mail
Anreise
Kalender anzeigen
Abreise
Kalender anzeigen
  • Deutsch
  • English